Der Darm – Basis der Gesundheit

In jüngster Zeit wird auch aus schulmedizinischer Sicht immer häufiger darüber berichtet, dass der Darm das wichtigste Immunorgan des Körpers sei und er das Zentrum der körpereigenen Abwehrkräfte bilde. Diese Erkenntnisse werden in der naturheilkundlich orientierten, ganzheitlichen Erfahrungsheilkunde bereits seit langer Zeit berücksichtigt. Bei Bedarf wird die Darmsanierung als grundlegender oder unterstützender Baustein im Therapieplan des Patienten verankert.

Ziel meiner umfassenden Darmsanierung ist das Verdrängen von unerwünschten Keimen im Darm, der Aufbau und die Stärkung der gesunden Darmflora sowie die Schaffung eines Darmmilieus, in dem sich die mit uns im Einklang lebenden Darmbakterien wieder wohl fühlen - schlussendlich also die Stärkung und Modulation des Immunsystems und der Wiederaufbau einer funktionsfähigen Darmbarriere.

Meines Erachtens legen Sie hierdurch eine hervorragende Basis für alle weiteren Therapien und einen Grundbaustein Ihrer Gesundheit!

Wieso hat der Darm eine so herausragende Bedeutung für die Gesundheit des Menschen?

Der Darm bildet die größte Kontaktfläche unseres Körpers zur Außenwelt. Eine Vielzahl von nützlichen Darmbakterien überziehen die Darmwand wie einen dichten Rasen und erschweren das Eindringen von Krankheitserregern. Damit übt die Darmflora eine wichtige schützende Barrierefunktion aus.

Einem intakten Darmsystem gelingt es, zwei an sich widersprüchliche Ziele miteinander zu vereinen. Zum einen schützt es den Körper vor dem Eindringen schädlicher Keime und ungesunder Nahrungsbestandteile und zum anderen gewährleistet es dennoch die Durchlässigkeit für die aufgenommenen Nährstoffe. Für diese vielschichtigen Aufgaben verfügt der menschliche Organismus über eine hoch spezialisierte Darmbarriere. Die nützlichen Bakterien der Darmflora, die Darmschleimhautzellen, dass Darmimmunsystem und das Darmnervensystem arbeiten sehr eng zusammen, um diese Barrierefunktion zu gewährleisten. Bei einer nachhaltigen Störung dieser Zusammenarbeit, kann es zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommen.

Wann kann eine Darmsanierung sinnvoll sein?

Durch Fehl- und Überernährung, bestimmte Arzneimittel (z.B. Antibiotika, Kortison, Schmerzmittel, Abführmittel), Infektionen (Bakterien, Viren, Pilze) und Entzündungen sowie Umweltgifte, Röntgenstrahlen, psychische Faktoren (z.B. Stress) und viele andere Faktoren kann es zu einer Beeinträchtigung der hoch spezialisierten Darmbarriere kommen.

Dies kann sich zunächst durch rein darmbezogene Symptome wie z.B. Durchfall, Verstopfung oder Völlegefühl äußern.

Bestehen solche Beeinträchtigungen bzw. Belastungen über einen längeren Zeitraum, kann es darüber hinaus zu einer echten Fehlsteuerung des Immunsystems (unzureichende oder überschießende Abwehrreaktionen) kommen. Dies kann sich dann, vor allem aus naturheilkundlicher Sicht, z.B. in einer erhöhten Infektanfälligkeit, chronischer Müdigkeit, sowie Ein- und Durchschlafproblemen, Allergien, Neurodermitis oder Heuschnupfen äußern.

Für weitere Informationen lesen Sie bitte auch das Kapitel Mikrobiologische Therapie unter Therapieverfahren.

Wenn Sie wissen möchten, ob eine Darmsanierung auch in Ihrem Fall sinnvoll ist, vereinbaren Sie gerne einen Termin für ein persönliches Gespräch in meiner Praxis.